5200 km bei Fuß (kartoniertes Buch)

Mit Beagle Emma entlang der deutschen Grenze
ISBN/EAN: 9783961330805
Sprache: Deutsch
Umfang: 308 S., 50 Illustr.
Format (T/L/B): 1.5 x 21 x 15 cm
Einband: kartoniertes Buch
17,50 €
(inkl. MwSt.)
Lieferbar innerhalb 1 - 2 Wochen
In den Warenkorb
Zum Frühlingsanfang 2010 startet der saarländische Journalist Günter Schmitt zum Abenteuer seines Lebens: Zu Fuß will er mit seiner Beagle-Hündin Emma ohne Unterbrechung entlang der Grenze rund um Deutschland wandern. Vom Saarland aus führt sein Weg an den Grenzen zu Frankreich, Luxemburg, Belgien und den Niederlanden Richtung Norden. Es folgen die Küstenabschnitte an Nord- und Ostsee sowie der Weg entlang der Grenze zu Dänemark. Im Osten läuft er entlang der Oder-Neiße-Linie Richtung Süden, an den Grenzen zu Polen, Tschechien und Österreichs. Nach der Alpenquerung von Berchtesgaden im Südosten zum Bodensee im Südwesten bringen die Wege entlang der Grenzen zur Schweiz und Frankreich, Günter Schmitt und Emma wieder zurück ins Saarland. Am 17. November 2010 schließt spannenden und nach 247 Tagen und 5 200 zurückgelegten Kilometern der Kreis einer erlebnisreichen Reise am Startpunkt. In der Lindauer Zeitung vom 20.10.2010 nach 4624 gewanderten Kilometern konnte man lesen: 'Keine Frage, dieser Mann erlebt unser Land mit allen Sinnen. Er wirkt überlegt, ausgeglichen und keinesfalls so, als müsse er sich morgens motivieren, weiterzulaufen. Vielmehr scheint er gespannt darauf zu sein, was die nächsten Etappen bringen.'
Günter Schmitt, 1950 im Saarland geboren, war 30 Jahre als Rundfunk-Journalist tätig. Sportliche Herausforderungen faszinierten ihn von Jugend an. Er war Saarlandmeister verschiedener Radsportdisziplinen und studierte nach Abschluss einer Ausbildung zum KFZ Mechaniker Sport und Literaturwissenschaften an der Universität des Saarlandes. Nach verschieden Radsporthöhepunkten wie Ötztalradmarathon oder der Radfernfahrt TrondheimOslo, reizten ihn zunehmend anspruchsvolle Wandertouren. Er umrundete das Saarland zu Fuß in 20 Tagen, wanderte die Saar von der Quelle bis zur Mündung und vieles mehr. Im März 2010 legte er bei einer achtmonatigen nonstop-zu-Fuß-Deutschland-Umrundung 5200 Kilometer zurück. Begleitet von seiner Beaglehündin Emma begab er sich auf eine Reise, um den Begriffen 'Heimat' und 'Grenze' nachzuspüren: in sich selbst und bei den Menschen denen er begegnete. Im März 2017 erscheint sein Buch 'Heimat Hunsrück - Eine Sommerreise zwischen Saar, Mosel Nahe und Rhein.' Zweieinhalb Monate war er im Sommer 2016 kreuz und quer - meist zu Fuß - im Hunsrück unterwegs, um Menschen zu treffen, denen der Hunsrück zur Heimat geworden ist oder schon immer war. Heimat ist für Günter Schmitt tief verwurzelt mit der Sprache als Ausdruck eines Lebensgefühls, besonders die Mundart, die regionalen Dialekte. Während seiner Rundfunkarbeit initiierte er ein Mundart-Symposium, das noch heute besteht. Alljährlich treffen sich Mundartdichterinnen und -dichter aus dem deutschsprachigen Raum in der Bosener Mühle im nördlichen Saarland, um eine Woche gemeinsam zu arbeiten. Wenn Günter Schmitt unterwegs ist, ist sein Heimatbildersammelbuch immer im Gepäck. In den letzten vierzig Jahren hat er über 1500 Aussagen zum Begriff/Wort 'Heimat' zusammengetragen.