Das kalte Blut

Unglaublich was in diesem ca. 1200 Seiten starken Buch alles passiert und uns Leser/innen immer wieder vor neue Fragen stellt. Wie z.B. Wer und/oder was ist Schuld? Wie kommt es, dass der Protagonist sympathisch erscheinen kann, obwohl er ein Mörder, Despot, Verräter ist?   

Dieser Roman, der die Geschichte der Brüder Koja (Konstantin) und Hub (Hubert) Solm aus Riga erzählt, die zunächst mit den Nazideutschen kollaborieren und nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs in der Bundesrepublik als Spione für den BND Karriere machen, ist teilweise so unglaublich konstruiert und doch so spannend erzählt, dass er mich nicht mehr los gelassen hat.

Der Autor Chris Kraus ist auch Filmregisseur und Drehbuchautor - für mein Gefühl ist das seinem Roman unbedingt anzumerken. Wie ein Film, der Unglaubliches und Unfassbares zeigt, lässt er die Geschichte der Familie Solm und die Geschichte Deutschlands von Beginn des 20. Jahrhunderts bis etwa 1975 ablaufen.  

Für Sie gelesen von Anke Birk

Kraus, Chris
Diogenes Verlag AG
ISBN/EAN: 9783257069730
32,00 €